Unser 2 tätiger Fotoausflug startete pünktlich am 7.6. um 15:00 beim Parkplatz der Patscherkofelbahn.
Jeder der Teilnehmer/innen hatte einen riesigen Rucksack, keiner wog unter 10kg, aber es musste ja alles für die Nachtfotografie, Übernachtung und Zirbenwegwanderung mit dabei sein.

 

Bei diesem Ausflug hatten wir auch tierische Begleitung, denn Renate brachte ihre Amelie, einen Labrador zum Fotowalk mit.
Mit der Gondelbahn gings gemütlich bis zur Bergstation und die paar Meter bis zum Schutzhaus wurden auch problemlos bewältigt, danach musste jedoch schon ein kleiner Stärkungstrunk sein, es war ja schließlich auch auf knapp 2000 m sehr warm ;-)
Nachdem wir uns dann über die Zimmereinteilung einig waren (wer, wo und wie und mit wem der Hund schlief wird nicht verraten), beschlossen wir, die Gegend zu erkunden um uns noch bei Helligkeit ein gutes Plätzchen für die Sonnenuntergangs- bzw. Nachtfotos zu suchen.


Nach dieser äußerst spassigen kleinen Wanderung und Platzsuche gings zurück zum Schutzhaus, wo wir uns kulinarisch richtig verwöhnen ließen. Um 3/4 neun schnappten wir unsere Kameras, Stative, Stirnlampen etc. und machten uns auf, um die untergehende Sonne, die die Berge so richtig zum Leuchten brachte, für euch festzuhalten. Wir glauben, die Bilder sprechen für sich.
Innsbruck bei Nacht durfte natürlich auch nicht fehlen und so wurde der Platz gewechselt um den besten Blick auf die Lichter der Stadt zu erhaschen.


Durch das lange Fotografieren wurde uns dann doch empfindlich kalt, am Berg kühlt es rapide ab, besonders wenn auch noch der Wind dazu weht, daher wärmten wir uns in der Schutzhausstube, wo und die liebe Nena mit heißen Getränken versorgte und zu später Stunde auch noch mit einer richtigen Brettljause verwöhnte.


So gegen 1 Uhr war dann das Licht aus, denn wir wollten ja am nächsten Tag für die Zirbenweg-Wanderung fit sein.
Nach einer gut durchgeschlafenen Nacht und einem ausgezeichneten Hüttenfrühstück marschierten wir gegen zehn Uhr gemütlich los, schossen das eine oder andere Foto und machten bei der Boschebenalm erst einmal Rast. Ein Radler und ein Enzian mussten sein, danach bewältigten wir die Strecke problemlos. Das einzig Unangenehme waren die noch verbliebenen Schneefelder, die durch die Sonneneinstrahlung schon matschig und rutschig waren, da hieß es aufpassen, dass man nicht hinunterrodelt, wir schafften das aber mit links.


So gegen 14:00 erreichten wir die Tulfeinalm, dort gabs Kasknödel mit Kraut und Salat, die wir uns schmecken ließen.
Leider haben wir auf unserem Weg nur ein Murmeltier übers Schneefeld kugeln gesehen, den Tierchen war es offensichtlich an diesem extrem warmen Tag auch zu heiß und sie blieben lieber in ihrem Bau.
Mit dem Sessellift, der extrem langsam fährt (Blumenpflücken während der Fahrt verboten ;-) ) ratterten wir wieder ins Tal und fuhren nach Igls zurück.

Mit jeder Menge positiven Eindrücken, schönen Bildern, dem einen oder anderen Sonnenbrand und kleinen Muskelkater denken wir gerne an diesen Ausflug zurück und lassen euch durch die angefügten Bilder daran teilhaben.

*mehr Bilder findet ihr auch auf unserer Fanseite auf Facebook - www.facebook.com/pages/Foto-Videoclub-Zirl/127650217418191?sk=photos_stream

1964947 270655113117700 7025729411080178097 n1964963 270652846451260 321984997449512417 n10291223 270650939784784 637186532616549825 n10302273 270644506452094 8575484948236876771 n10303764 270656363117575 8081212437372199455 n10376732 270642733118938 2651262256856899467 n10389131 270657056450839 4263044538487471903 n10389694 270652633117948 3584354971701470419 n10402452 270641209785757 2760971868987154648 n10410144 270655463117665 3366197213707236132 n10414644 270645466451998 5852975842735420530 n10419999 270643489785529 7785764621972565969 n10453447 270657489784129 9120696583846692122 n10476396 270655649784313 7347403673542219853 n10478124 270653456451199 594036530681833599 n