Einige Mitglieder des Fotoclub Zirl (sozusagen der "harte Kern") machten sich am 20. September auf nach Island. Die Reise wurde schon ein Jahr im voraus geplant und von Reinhard Weber und Daniel Schwarz perfekt durchorganisiert. Die Mietautos und Unterkünfte wurden preisgünstig schon im Vorhinein gebucht und die Hotspots auf der Fahrstrecke eingeplant. 

Am 1. Tag wurden die Wasserfälle Gjain, Hjalparfoss und Gulfoss (Goldwasserfall) erkundet und ausgiebig fotografiert. Ein Geysir und der Vulkankrater Kerid waren dann fast der Abschluss des 1. Tages, denn am Abend hatte die Gruppe das Glück, dass sich Nordlichter zeigten!
Eine Tour nach Landmannalaugar, einem Hochland nahe dem Vulkan Hekla, sowie die Gipfelbesteigung des Brennisteinsalda bildeten das Programm des nächsten Tages.
Am 3. Tag bestaunte die Gruppe den Seljalandsfoss, den Skogafoss sowie den Felsenbogen am Kap Dyrholaey. Highlight zum Schluss dieser Tour war sicherlich die berühmte Jökulsarlon-Gletscherlagune und der Diamantstrand.
Tag 4 bescherte den Mitgliedern ein paar Fotostopps mit wunderschönen Landschaften, unter anderem beim Njamafjall Hverir, einer geothermalen Area. 
Durch Wind und Regen war der 5. Tag etwas ungemütlich, man versuchte trotzdem, dem Wetter mit der Kamera zu trotzen und die älteste Torfkirche Islands, die auch als Drehort für Games of Thrones diente, sowie der Godafoss Wasserfall wurden aufs Bild gebannt.
Tag 6 stand ganz im Zeichen des Whalewatchings, ein ganz besonderes Erlebnis für einige Mitglieder, denn neben Delphinen und Buckelwalen trieb auch ein Eisberg aus Grönland im Meer – eine Seltenheit, denn seit 15 Jahren gab es hier keinen mehr.
Olavsvik an der Westspitze der Halbinsel Snaefellsbaer wurde am 7. Tag angesteuert. Der eindrucksvolle Basaltfelsen Hvitserker und der imposante Berg Kirkjufjell bildeten eindrucksvolle Fotomotive.
Am 8. Tag wurde Reykjavík erkundet, ausgiebig gebummelt, fotografiert und einige Läden unsicher gemacht, denn man wollte die restlichen Kronen noch ausgeben. 
Irgendwann ist auch die schönste Reise zu Ende und so flogen die Mitglieder am 9. Tag mit jeder Menge Eindrücken und vielen vollen Speicherkarten wieder nach Hause.

Im Folgenden dürfen wir euch an dieser einzigartigen Fotoreise unseres Clubs teilhaben lassen (danke Angelika Lederwasch für die Aufbereitung!).